Stellenangebote

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" (Vollzeit)

Migration hat die Gesellschaft in Deutschland in der Vergangenheit verändert und wird sie auch in Zukunft verändern. Deutschland ist ein Einwanderungsland, und besonders Städte sind geprägt durch gesellschaftliche Vielfalt.

Mit dem bundesweiten Modellvorhaben "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Institutionen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Künste und Literatur darin, das Thema Einwanderung aktiv in das eigene Haus und in die Stadtgesellschaft zu tragen und strukturelle Ausschlüsse im Kulturbetrieb zu vermindern. Gefördert wird die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal. Dafür stellt die Kulturstiftung des Bundes Personalmittel für so genannte Agent/innen sowie Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturstiftung-bund.de.

Ihre Aufgabe als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in der Kulturstiftung des Bundes ist die Betreuung des Fonds 360°, insbesondere die


• Präsentation des Fonds 360° und seiner Zielsetzungen in der Fachöffentlichkeit
• Beratung von Kultureinrichtungen bei der Projektkonzeption und Antragsstellung sowie Beratung der geförderten Vorhaben
• Vorbereitung und Durchführung von Jurysitzungen
• Konzeption programmbegleitender Informations- und Akademieveranstaltungen für die geförderten Institutionen und die Agent/innen während der gesamten Laufzeit des Programms
• Auswertung des Fonds

 

Sie verfügen über

• ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikationen
• sehr gute Kenntnisse zu den Themen Diversity, Anti-Rassismus und Migration
• Berufserfahrung in der Planung, Steuerung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen unterschiedlicher Formate
• überzeugendes Auftreten sowie ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten
• ausgeprägtes Interesse an Kultur und Kunst
• eine selbständige und flexible Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen.

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Wir bieten Ihnen

• ein monatliches Entgelt in Höhe der Entgeltgruppe 13 TVöD Bund - Tarifgebiet Ost
• die Unterstützung durch ein engagiertes vierköpfiges Team, insbesondere in den Bereichen Organisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Administration
• vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
• flexible Arbeitszeiten
• einen wöchentlichen Homeoffice-Tag
• eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung
• eine dienstliche Bahncard 50 2. Klasse

 

Arbeitsort ist Halle an der Saale. Die Anstellung ist sachlich befristet auf die Laufzeit der wissenschaftlichen Betreuung des Fonds bis zum 30.06.2023.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen ausschließlich digital per Mail in einer PDF zukommen bis einschließlich 31.01.2017 unter bewerbung.wimi-360@kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

 


 

 

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Assistent/in für "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" (Vollzeit)

Migration hat die Gesellschaft in Deutschland in der Vergangenheit verändert und wird sie auch in Zukunft verändern. Deutschland ist ein Einwanderungsland, und besonders Städte sind geprägt durch gesellschaftliche Vielfalt.

Mit dem bundesweiten Modellvorhaben „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Institutionen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Künste und Literatur darin, das Thema Einwanderung aktiv in das eigene Haus und in die Stadtgesellschaft zu tragen und strukturelle Ausschlüsse im Kulturbetrieb zu vermindern. Gefördert wird die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal. Dafür stellt die Kulturstiftung des Bundes Personalmittel für so genannte Agent/innen sowie Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturstiftung-bund.de.

Ihre Aufgabe als Assistent/in ist die Unterstützung des/der Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in bei der Betreuung des Fonds 360°, insbesondere


• die umfassende Recherche zu den Themen Migration und Diversity in Institutionen
• die Hintergrundrecherche für die programmbegleitenden Informations- und Akademieveranstaltungen
• die Unterstützung des/der wissenschaftlichen Mitarbeiters/in bei der Durchführung der Veranstaltungen
• das Verfassen von Textentwürfen für Grußworte, Fachartikel und Vorträge
• die Erstellung von Projekt- und Programmdokumentationen für die Auswertung des Fonds

 

Sie verfügen über

• eine abgeschlossene (Fach-)Hochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikationen,
• gute Kenntnisse zu den Themen Diversity, Anti-Rassismus und Migration
• ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten
• ausgeprägtes Interesse an Kultur und Kunst
• eine selbständige und flexible Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen

Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Die Stelle ist geeignet für Berufsanfänger/innen.

Wir bieten Ihnen

• ein monatliches Entgelt in Höhe der Entgeltgruppe 9b TVöD Bund - Tarifgebiet Ost
• die Unterstützung durch ein engagiertes Team
• vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
• flexible Arbeitszeiten
• einen wöchentlichen Homeoffice-Tag
• zusätzliche betriebliche Altersversorgung

 

Arbeitsort ist Halle an der Saale. Die Anstellung ist sachlich befristet auf die Laufzeit der wissenschaftlichen Betreuung des Fonds bis zum 30.06.2023.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen ausschließlich digital per Mail in einer PDF zukommen bis einschließlich 31.01.2017 unter bewerbung.ass-360@kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.

 


 

 

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das bundesweite Modellvorhaben  "360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" (Vollzeit)

Migration hat die Gesellschaft in Deutschland in der Vergangenheit verändert und wird sie auch in Zukunft verändern. Deutschland ist ein Einwanderungsland, und besonders Städte sind geprägt durch gesellschaftliche Vielfalt.

Mit dem bundesweiten Modellvorhaben "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Institutionen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Künste und Literatur darin, das Thema Einwanderung aktiv in das eigene Haus und in die Stadtgesellschaft zu tragen und strukturelle Ausschlüsse im Kulturbetrieb zu vermindern. Gefördert wird die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal. Dafür stellt die Kulturstiftung des Bundes Personalmittel für sogenannte Agent/innen sowie Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturstiftung-bund.de.

Ihre Aufgabe als Mitarbeiter/in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Kulturstiftung des Bundes ist die mediale Betreuung des Fonds, insbesondere die

• Entwicklung von Online- und Kommunikationsstrategien
• Recherche und Aufbereitung von Texten Dritter in deutscher und englischer Sprache sowie das Verfassen eigener Texte für Websites, Blogs, Online Portale, das Magazin, Infobriefe sowie Pressemitteilungen
• Erstellung fachbezogener Print-, Radio- und TV-Auswertungen für den/die wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in anhand von Clippings, der Tagespresse und den Social Media in Hinblick auf die öffentliche Wahrnehmung unter dem Gesichtspunkt der Presseresonanz und langfristiger PR-Strategien

Sie verfügen über

• mindestens eine abgeschlossene Fachhochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikationen
• gute Kenntnisse in den Themenbereichen Diversity, Anti-Rassismus und Migration
• Berufserfahrung in der Redaktion für Online-Medien im kulturellen Umfeld
• sicheren Schreibstil und ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen mit der Fähigkeit, auch komplexe Sachverhalte onlinegerecht aufzubereiten
• Erfahrung in der Graphik- und Bildbearbeitung (Photoshop, InDesign) sowie sehr gute sonstige PC-Kenntnisse (z.B. Open CMS als Redaktionsprogramm)
• sehr gute Englischkenntnisse
• eine selbständige und flexible Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen


Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Wir bieten Ihnen

• ein monatliches Entgelt in Höhe der Entgeltgruppe 9b TVöD Bund - Tarifgebiet Ost
• die Unterstützung durch ein engagiertes Team
• vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
• flexible Arbeitszeiten
• einen wöchentlichen Homeoffice-Tag
• eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung

Arbeitsort ist Halle an der Saale. Die Anstellung ist sachlich befristet auf die Laufzeit der Stelle bis zum 30.06.2023.

Bitte lassen Sie uns Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen ausschließlich digital per Mail in einer PDF zukommen bis einschließlich 31.01.2017 unter bewerbung.presse-360@kulturstiftung-bund.de. Maßgeblich ist das Datum des digitalen Posteingangs.


 

 

 Die Kulturstiftung des Bundes in Halle an der Saale bietet interessierten Studierenden die Möglichkeit ein

Praktikum

zu absolvieren. Interessierte können ihre Bewerbung an die Kommunikationsabteilung oder die Förderabteilung der Stiftung richten.

Mögliche Aufgaben in der Förderabteilung sind:
• Kennenlernen der täglichen Aufgaben der Wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen
• Recherchearbeiten zu geförderten Projekten und beteiligten Künstler/innen
• Inhaltliche Recherche zu den Programmschwerpunkten
• Datenbankpflege
• Unterstützung bei Veranstaltungsplanungen
• Mitarbeit bei der Erstellung von Evaluationen
• Vorbereitung von Jury- und Kuratoriumssitzungen

Mögliche Aufgaben in der Kommunikationsabteilung sind:
• Kennenlernen der Abläufe in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung
• Mitarbeit bei der Erstellung des Pressespiegels
• Entwerfen von Texten für die Homepage und den Infobrief der Stiftung
• Einblicke in die redaktionelle Arbeit für das Magazin der Kulturstiftung des Bundes

Voraussetzungen:

Die Kulturstiftung des Bundes möchte mit diesem Praktikumsangebot die Ausbildung der Studierenden unterstützen. Aus diesem Grund müssen Studierende zum Zeitpunkt des Praktikums an einer Universität / Fachhochschule eingeschrieben sein und dürfen noch kein abgeschlossenes Diplom-, Bachelor- oder Masterstudium haben.

Dauer und Zeitpunkt:

Die Mindestdauer für Praktika liegt bei 3 Monaten. Bewerbungen sind ganzjährig per Post oder E-Mail möglich. In der Förderabteilung sind ab Herbst 2016 wieder Praktikumsplätze vorhanden. Hierfür können Bewerbungen ab Juli 2016 eingereicht werden. In der Kommunikationsabteilung sind derzeit keine Praktikumsplätze zu vergeben.

Vergütung:

Die Kulturstiftung des Bundes zahlt den Praktikant/innen eine Aufwandsentschädigung.

Kontakt für Bewerbungen um Praktika bei der Kulturstiftung des Bundes

Bitte bewerben Sie sich mit ihrem Lebenslauf, Zeugnissen, einem Terminwunsch und einer kurzer Erläuterung, welche Interessen Sie haben und ob es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Kulturstiftung des Bundes
Herr Maik Jacob
Franckeplatz 2
06110 Halle
Tel: 0345 - 2997 145, Fax: 0345 - 2997 333
E-Mail: maik.jacob@kulturstiftung-bund.de