Nachhaltigkeit und Zukunft

Foto: Charlotte Jadke, 2015, entstanden im Rahmen eines Fotoprojekts der FH Potsdam, Fachbereich Design, Projektkurs Fotografie, Prof. Wiebke Loeper
Foto: Charlotte Jadke, 2015, entstanden im Rahmen eines Fotoprojekts der FH Potsdam, Fachbereich Design, Projektkurs Fotografie, Prof. Wiebke Loeper

Harz | Museen | Welterbe

Weltkultur transformiert eine Region – gefördert im Programm TRAFO

Unter dem Dach der UNESCO-Welterbestätte "Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft" ist eine Vielzahl von Harzer Museen organisiert. Vier der kleineren Oberharzer Museen und Besucherbergwerke streben im Rahmen des TRAFO-Programms eine gemeinsame Neustrukturierung an. Um die lokalen Erinnerungsstätten zu modernen Vermittlungsorten zu entwickeln, werden Ideen, Mittel und Strukturen in drei Schritten gebündelt. In Phase 1 definieren die Standorte ihre jeweiligen Schwerpunkte neu. In der zweiten Phase werden Ressourcen und Mitarbeiter zusammengeführt. Und im dritten Schritt wird das Design der Dauerausstellungen und Museen erneuert und vereinheitlicht. Schulen und die Bevölkerung der Oberharzer Bergstädte sind eng in den Transformationsprozess eingebunden.

Folgende Museen und Besucherbergwerke entwerfen zusammen mit der Stiftung "Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft" neue Konzepte und Strategien für ihre Häuser: das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld, die Grube Samson in St. Andreasberg, das Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen in Wildemann und die Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund.

 

Termine
10.12.2016 - 10.12.2016 Aula der Robert-Koch-Schule, Clausthal-Zellerfeld Theateraufführung "2030 - Odyssee im Leerraum"