Bild und Raum

Variétés - Le Surréalisme en 1929, 1929, (known as the Surrealist map of the world), prints, illustrated books, photomechanical reproduction, letterpress

museum global - Die exzentrische Moderne

Ausstellung und Forschungsprojekt in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Im Rahmen des Forschungsprojekts museum global richtet die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen den Blick auf andere mögliche Erzählungen der Moderne jenseits des westlichen Kanons. Die zentrale Frage ist hierbei: Wie geht man in einer von Diversität geprägten Gesellschaft mit einer in sich geschlossenen, auf Europa und Nordamerika basierten Sammlung der modernen Kunst um? Welche anderen Perspektiven, Themen und Fragen - auch an die eigene Sammlung - verbinden sich mit der Öffnung des Blicks für die anderen Modernen auf dem südamerikanischen, afrikanischen oder asiatischen Kontinent? Und was bedeutet dies für das Verständnis von Moderne überhaupt?

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wird sich in den Forschungen und Ausstellungen zur Globalen Kunst auf den Zeitraum 1905 bis 1945 konzentrieren. Damit grenzt sich die Kunstsammlung explizit von den zahlreichen Ausstellungen und Biennalen ab, die ihre Untersuchungen vor allem auf die zeitgenössische Kunst beziehen. Es geht darum, die Geschichten der Sammlung neu zu erzählen und die Moderne und den ihr zugrunde liegenden Kanon zu hinterfragen. Es ist das Ziel der Kunstsammlung, sowohl in der Projektphase als auch in der Ausstellung selbst, modellhafte und nachhaltige Strategien für den Umgang mit der Globalen Kunst zu entwickeln. Da die Sammlung der Ausgangspunkt des Projektes ist, könnte dies langfristige Auswirkungen auf die Sammlungsschwerpunkte haben.

Schirmherr der Ausstellung ist der Bundesminister des Auswärtigen Amtes, Dr. Frank-Walter Steinmeier.

Projektleitung: Anette Kruszynski (in der Nachfolge von Marion Ackermann)
Kuratorinnen: Doris Krystof, Isabelle Malz, Maria Müller-Schareck
Assistenzkuratorinnen: Kathrin Beßen, Noura Dirani, Nóra Lukács
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Florence Thurmes, Melanie Vietmeier
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen der Abteilung Bildung: Julia Hagenberg, Janine Blöß, Judith Kirchner, Peter Schüller, Romina Pieper
Literaturrecherche/Bibliothek: Thelma Marimba Williamson
 

SYMPOSIUM
Wem gehört das Museum?
Fragen und Bedingungen musealer Vermittlung im globalen Kontext

18.20.01.2017, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20 Grabbeplatz

„Wem gehört das Museum?“ – Diese auf den ersten Blick einfache Frage wurde in dem gleichnamigen Symposium vor dem Hintergrund sich wandelnder Gesellschaften neu gestellt und diente als Ausgangpunkt, um über neue Formen der Vermittlung und des (Auf-)Zeigens kultureller Inhalte und Objekte nachzudenken.

Programm-Flyer

Website zum Symposium

 

Termine
14.04.2018 - 12.08.2018 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20, Düsseldorf Ausstellung "Die exzentrische Moderne"
18.01.2017 - 20.01.2017 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf Symposium "Wem gehört das Museum?"
20.01.2016 - 22.01.2016 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf Konferenz "museum global? Multiple Perspektiven auf Kunst 1904–1950"